Samstag 2. Mai | 15 Uhr

Das Hitlersystem ist geschlagen…“
Befreiung und Nachkriegszeit in Freiburg

Freiburg im Frühling 1945: Wer trommelte noch immer für den Endsieg? Wo stritt man für einen demokratischen Neuanfang? Warum scheiterte die Einheit der Arbeiterparteien? Auf diesem historisch-politischen Rundgang mit Rüdiger Binkle wollen wir den Mythos von der „Stunde Null“ in Freiburg untersuchen.

getragen von: Die Linke Freiburg
Straßenbahnhaltestelle Schwabentorbrücke

---------------

Donnerstag 7. Mai | 19 Uhr

8. Mai 1945 – Niederlage oder Befreiung?
Eine Veranstaltung mit Theodor Bergmann

Theodor Bergmann wurde 1916 in Berlin als siebtes Kind eines Rabbiners geboren. Er schloss ich dem Sozialistischen Schülerbund und später der Jugendorganisation der KP-Opposition an. Bergman war u.a. nach Palästina emigriert und leistete antifaschistische Widerstandsarbeit. Er war Professor für International Vergleichende Agrarpolitik, widmete sich aber gleichzeitig in vielen Untersuchungen der Geschichte der Arbeiterbewegung. Bergmann hat als kritischer Marxist zahlreiche Forschungsreisen unternommen.

getragen von:Bündnis 8. Mai Freiburg
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Hörsaal 3117

---------------

Freitag 8. Mai | 17 Uhr

Kundgebung zum „Tag der Befreiung“

Am diesjährigen 8. Mai jährt sich die Befreiung vom Deutschen Faschismus zum 70. Mal. Dies wollen wirzum Anlass nehmen um an die Millionen Opferdes Faschismus zu erinnern. Die ermordeten und verfolgten Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma, Kommunistinnen und Kommunisten, Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, Sozialdemokraten und allen anderen die sich der faschistischen Barbarei entgegen gestellt haben. Wir sagen damals wie heute – Faschismus bekämpfen!

getragen von: Bündnis 8. Mai Freiburg
Stadtgarten Freiburg

---------------

Freitag 8.Mai | 19 Uhr

Kulturveranstaltung mit Erich Schaffner

„Müller’45 oder Wie die Nazis vom Nazismus befreit wurden“ Ein musikalisch-literarisch-theatralischer Rückblick mit Erich Schaffner und Georg Klemp (Klavier) Los gehts am 8. Mai um 19 Uhr in der Aula der Gertud-Luckner-Gewerbeschule FR, Kirchstr. 4, 79100 Freiburg. Eintritt 5 Euro.

getragen von: DKP Freiburg und SDAJ Freiburg
Gertud-Luckner-Gewerbeschule FR, Kirchstr. 4, 79100 Freiburg

---------------

Freitag 8. Mai | 23 Uhr

Befreiungsparty
Wer nicht feiert hat verloren!

Am 8. Mai laden wir alle in den Hasen, um gemeinsam mit uns die Befreiung vom deutschen Faschismus zu feiern. Zu stampfenden Electrobeats werden wir mit euch die Nacht durchfeiern! Denn, wer nicht feiert hat verloren! Auch eine kleinere politische Ausstellung wird es geben! Kommt vorbei und bringt alle mit, die ihr kennt! Los gehts ab 23 Uhr!

getragen von: Antifaschistische Linke Freiburg
White Rabbit Club, Leopoldring 1, 79098 Freiburg

---------------

Mittoch 13. Mai | 19 Uhr

Gewerkschaftlicher Kampf um Wirtschaftsdemokratie in Baden 1945 – 1952

Mit der Befreiung vom Faschismus begann nach dem 8. Mai die öffentliche Diskussion über die staatliche Verfasstheit Deutschlands nach dem Krieg. Die überlebenden von Gewerkschaften und den politischen Arbeiterparteien hatten weitreichende Vorschläge für einen Neubeginn. Nur beispielhaft sei das Badische Bertiebsverfassungsgesetz genannt. Aber es gab noch weiter gehende Vorschläge, die – leider – nur in geringem Maße Eingang fanden in die ökonomische und politische Gestaltung des Nachkriegs-Deutschlands. ProfHaumann ist ausgewiesener Kenner der damaligen Entwicklung.

getragen von: DGB Stadtverband, ver.di, IG Metall, VVN-BdA Freiburg
Aula der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule, Freiburg, Kirchstr. 4 (Nähe Amt f. Öfftl. Ordnung/Johanneskirche)

---------------

Freitag 15. Mai | 20 Uhr

Veranstaltung mit der „Antifaschistischen Linken International“ (IL) aus Göttingen

Auf der Veranstaltung werden wir entsprechende geschichtspolitische Fragen und Erfahrungen zur Diskussion stellen: Wie positionieren wir in den nächsten Jahren antifaschistische Politik, wenn es keine ZeitzeugInnen des deutschen Faschismus mehr gibt? Was passiert, wenn die „historische Tiefe“ des Antifaschismus fehlt? Welche Formen der Erinnerungskultur können/sollten wir uns aneignen? Wie können wir antifaschistische Geschichte weiterschreiben?

getragen von: Antifaschistische Linke Freiburg
Linkes Zentrum Freiburg, Glümerstraße 2

---------------

Donnerstag 21. Mai | 20 Uhr

Zeitzeugengespräch mit dem antifaschistischen Widerstandskämpfer Lorenz Knorr

Lorenz Knorr stammt aus der Sozialdemokratischen Partei der Tschechoslowakei und beteiligte sich im antifaschistischen Widerstand mit der Verbreitung von Informationen und Publikationen, Sabotageakten
an Rüstungs- und Kriegstransporten sowie durch Sprengungen von Munitionslagern.In der Bundesrepublik war Lorenz Knorr zunächst Mitglied der SPD, später der DFU und der DKP. Außerdem ist er lanjährig aktiv in der VVN-BdA. Lorenz Knorr ist 93 Jahre alt.

getragen von: Antifaschistische Linke Freiburg und der Rosa Luxemburg Stiftung
Universität Freiburg, Raum: tba.

---------------

Samstag 13. Juni | 10 Uhr

Wanderung zum KZ Natzweiler-Struthof

Am 13. Juni 2015 lädt das OAT Freiburg (Offenes antifaschistisches Treffen) zur gemeinsamen Wanderung auf dem „Weg der Erinnerung und der Menschenrechte“ des CIDH (Centre international d‘initation aux droits de l‘homme) ein. Geplant ist eine dreistündige Wanderung von Rothau (F) zum ehemaligen Konzentrationslager Natzweiler-Struthof. Dabei werden wir den selben Weg gehen, den vor mehr als 70 Jahren Häftlinge vom Bahnhof in Rothau bis zum Lagergelände gehen mussten. Anschliessend wird es eine Führung durch das Konzentrationslager, die erhaltene Gaskammer und den Steinbruch geben.

getragen von: Offenes Antifareffen Freiburg & Region [OAT]
weitere Infos bei Anmeldung. Bis zum 31. Mai per Mail an: oat-fr@riseup.net